|Home|Kontakt|Impressum

Allgemeine Verleihbedingungen

kontakt

Filmschule Polifilm 19209 Gottesgabe im Schloß

Tel: 038874 22432
Mobil: 0172 383 555 4

E-Mail: info@polifilm.de

Allgemeine Verleihbedingungen der Filmschule Polifilm

Die Liste der Verleihgebühren finden Sie hier

1. Verleihgebühr

1.1 Die Verleihgebühren werden gemäß unserer bei Vertragsabschluß gültigen Preisliste berechnet. Es sei denn, es wird schriftlich eine abweichende Vereinbarung getroffen.

1.2 Für Gerätesysteme, die nach Transporteinheiten zusammengestellt sind und für die Pauschalpreise berechnet werden, ist der volle Mietpreis auch dann zu zahlen, wenn extra gewünschte Zubehörteile mitgeliefert werden.

1.3 Die angegebenen Verleihgebühren sind die jeweils zu zahlenden Endgebühren plus gesetzlicher Mehrwertsteuer.

1.4 KINO KINDER UNION  - Mitglieder (nach dreimonatiger Mitgliedschaft) erhalten auf alle Leihgebühren einen Rabatt von 20%.

2. Zahlungsbedingungen

2.1 Mietrechnungen bis zu einem Rechnungsbetrag von 100 € sind bei der Rückgabe der Geräte ohne jeden Abzug bar zu zahlen.

2.2 Mietrechnungen ab einem Rechnungsbetrag von 100 € sind binnen 14 Tagen nach Rechnungsdatum auf das Konto der PFS zu überweisen. Bei gezahlter Kaution wird diese bis zum Zahlungseingang vom Vermieter der Geräte einbehalten.

2.3 Im Falle der Überschreitung von Zahlungsterminen wird der übliche Rechtsweg beschritten.

3. Mietzeit

3.1 Die Mietzeit wird nach Drehtagen berechnet, oder nach Absprache mit der PFS. Werden entliehene Geräte noch am gleichen Tag zurückgegeben, so wird der volle Mietpreis für einen Tag berechnet. Die Transportzeit gilt als Mietzeit.

3.2 Die Herausgabe und Rücklieferung der Geräte erfolgt in der Regel an Werktagen von 9.30 bis 19 Uhr. Ausnahmen nur nach Absprache mit dem PFS.

3.3 Bei verbindlicher Terminbestellung ist die Bereitschaft der Ausleihe der Abholung gleichzusetzen, wenn auf Veranlassung oder aus Unachtsamkeit des Mieters die Geräte später als vereinbart die  PFS verlassen.

3.4 Wird ein Auftrag einen Tag vor oder am gleichen Tag der vereinbarten Auslieferung storniert, so wird eine Ausfallgebühr von 50% einer Tagesmiete berechnet.

4. Transport

4.1 Die Rückgabe gemieteter Geräte hat frei Haus an die PFS zu erfolgen.

4.2 Bei Mitnahme der gemieteten Geräte ins Ausland verpflichtet sich der Mieter zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Zollverfahrens und trägt hierfür Kosten und Risiko.

5. Verfügungsgewalt und Besitzschutz

5.1 Die vermieteten Geräte und Materialien bleiben in unbeschränktem Besitz der PFS.

5.2 Die Weitergabe gemieteter Geräte an den nachfolgenden Mieter bedarf der Zustimmung der PFS.

5.3 Im Falle einer vertragswidrigen Überlassung der Geräte an Dritte ist der Vermieter zur sofortigen Kündigung des Mietvertrages und zur Zurücknahme der Geräte berechtigt. Zusätzlich erlischt der Versicherungsschutz für den Entleiher.

5.4 Sicherungsübereignung, Verpfändung oder sonstige Belastungen oder Verfügungen über die Geräte sind nicht zulässig.

5.5 Im Falle gerichtlicher Vollstreckungsmaßnahmen bezüglich der gemieteten Geräte hat der Mieter die PFS unverzüglich zu unterrichten.

5.6 Die dadurch entstehenden Kosten von Interventionsmaßnahmen zum Schutz des Besitzes trägt der Mieter. Dasselbe gilt für den Schaden, der der PFS durch den Ausfall der Gerätevermietung aufgrund von Vollstreckungsmaßnahmen beim Mieter entsteht.

6. Schäden und Haftung

6.1>Schäden bis zu einer Höhe von 500 €  und weniger sind als Schadensselbstbehalt vom Versicherungsschutz grundsätzlich ausgeschlossen und vom Entleiher zu ersetzen.

6.2 Der Mieter oder dessen Beauftragter sind verpflichtet, sich bei der Übernahme der Geräte oder des Zubehörs, von deren einwandfreiem Zustand, richtiger Funktion und Vollständigkeit fachmännisch zu überzeugen.

6.3 Die PFS behält sich nach Rückgabe eine eingehende, technische Prüfung der Geräte vor. Ist diese abgeschlossen, gelten die Geräte als einwandfrei übernommen.

6.4 Alle während der Mietdauer erforderlich werdenden Reparaturen gehen zu Lasten des Mieters, es sei denn, es handelt sich um die Beseitigung der bei der Übernahme festgestellten Mängel. Ebenso haftet der Mieter für einen etwaigen Nutzungsausfall.

6.5 Von allen während der Mietdauer auftretenden Defekten sowie Verlusten, ist der PFS sofort Mitteilung zu machen.

6.6 Reparatureingriffe, die über geringfügige Schadensbeseitigung hinausgehen, dürfen nur mit Genehmigung der PFS vorgenommen werden.

6.7 Eine Haftung von Seiten der PFS für direkte oder indirekte Schäden, die infolge von Störungen oder Ausfällen der gemieteten Geräte samt Zubehör entstehen, ist in jedem Falle ausgeschlossen.

6.8 Soweit es sich nicht um bei der Empfangnahme ausdrücklich gerügte Mängel handelt, ist der Mieter bei Störungen oder Ausfällen nicht automatisch von der Zahlung der Mietgebühren befreit. Minderungen der Zahlungen der Mietgebühren können in diesem Falle zwischen PFS und Mieter getroffen werden.

6.9 Schäden entstanden durch Elementarereignisse, Rost und Witterungseinflüsse, fehlerhafte Reparaturarbeiten oder anderer Bearbeitungsmaßnahmen, Flugsand und Verschmutzungen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

7. Versicherung

7.1 Die Geräte sind nach den "Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Versicherung von Filmapparaten" für Deutschland versichert.

7.2 Werden die Geräte vom Mieter außerhalb des in 7.1. genannten Einsatzgebietes verwendet, so hat der Mieter eine zusätzliche Versicherung abzuschließen und diese vor Übernahme der Geräte nachzuweisen.

7.3 Werden die Geräte für Aufnahmen mit erhöhtem Risiko verwendet, so hat der Mieter eine entsprechende Zusatzversicherung abzuschließen und diese der PFS nachzuweisen. Die Kosten hierfür trägt der Mieter.

7.4 Im Falle eines Geräte-Diebstahls sind alle polizeilichen Meldemaßnahmen nach den Versicherungsbedingungen unverzüglich auszuführen und der PFS unverzüglich Mitteilung zu machen.

7.5 Bei Verstößen gegen die Vorschriften der allgemeinen Versicherungsbedingungen wird der Mieter für eventuelle Schäden haftbar gemacht.

8. Materialverbrauch

8.1 In den Mietpreisen für Leuchten und Lampen ist der Verbrauch von Ersatzbrennern nicht enthalten. Ausgebrannte Lampen müssen bei der Rückgabe angegeben werden.

8.2 Der Verbrauch von Ersatzbrennern wird in Rechnung gestellt.

8.3 Gemietete Verbrauchsmaterialien, wie Lassoband, Gaffer-Tape, u.a. werden in Rechnung gestellt.

9. Ausleihpriorität, Ausleihverpflichtung

9.1 Bei der Ausleihe haben Mitglieder der KKU gegenüber Nichtmitgliedern der KKU Priorität.

9.2 Die PFS ist zur Ausleihe seiner Geräte nicht verpflichtet.

10. Absprachen, Erfüllungsort, Gerichtsstand

10.1 Nebenabsprachen, Vereinbarungen oder Ergänzungen, die von den aufgeführten Mietbedingungen abweichen, bedürfen für ihre Gültigkeit der Schriftform.

10.2 Gerichtsstand für Streitigkeiten ist Schwerin.

Die Liste der Verleihgebühren finden Sie hier